Wir wollen mit unserer Erste Hilfe Ausbildung die Rettungskette in Deutschland perfektionieren und die Anzahl an Ersthelfern für ein gesundheitlich sicheres Deutschland erhöhen.

Insgesamt herrscht in Deutschland ein Mangel an Ersthelfern. Weniger als 20 Prozent der Bevölkerung traut sich eine Herzlungenwiederbelebung zu. Viele Menschen sind mit Situationen, in denen ein Mensch lebensbedrohlich verletzt ist, maßlos überfordert. Oft ist es ein naher Angehöriger, der dringend Hilfe benötigt.

Der Rettungsdienst wurde in den letzten Jahren zwar personell und systematisch von „Gemeindenotfallsanitätern“ und „First Respondern“ verstärkt, doch ist der Ersthelfer der Erste an der Unfallstelle und muss gezielt handeln. Dieser Mangel, den der Rettungsdienst täglich zu spüren bekommt, schadet den Patienten und somit auch irgendwann vielleicht einem selber.

Wussten Sie, dass…

…der plötzliche Herztod in Deutschland eine der häufigsten Todesursachen ist.
Um die 70.000-100.000 Menschen sterben in Deutschland am plötzlichen Herztod. Diese Zahl kann durch die Einsatzbereitschaft ausgebildeter Ersthelfer in Deutschland verringert werden. Bei Umfragen jedoch kommt immer wieder heraus, dass mehr als 40% der Bevölkerung Krankheitsbilder, wie den plötzlichen Herztod nicht von einem Herzinfarkt unterscheiden können, geschweige denn Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten können.
…bei einem plötzlichen Herztod das sofortige Eingreifen des Ersthelfers zählt.
Zögern Sie nicht! Jede Minute, die verstreicht, während Sie überlegen senkt die Überlebenschance des Patienten um zehn Prozent. Warten Sie fünf Minuten, bevor Sie reanimieren, hat der Patient kaum noch eine Überlebenschance.
Wenn Sie aber sofort mit der Herzdruckmassage beginnen, kann zu 50 Prozent die Rückkehr des Spontankreislaufs erreicht werden. Eine Überlebenschance ist dreimal so hoch, wenn man sofort beginnt, zu reanimieren.Ohne Ersthelfer ist die Chance, dass der Patient überlebt, sehr gering: Der Rettungsdienst braucht um die fünf Minuten, um am Einsatzort einzutreffen.
…Deutschland mit der Anzahl der Ersthelfer-Reanimation statistisch nicht glänzen kann.
In nicht mehr als 43% der Reanimationsfällen wurde von einem Laien eine Reanimation vor Eintreffen des Rettungsdienstes gestartet, so eine Daten-Auswertung des Deutschen Reanimationsregisters der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin.
Mit dieser Prozentzahl ist Deutschland unter vielen europäischen Ländern positioniert: Zum Beispiel beginnen in Norwegen und Schweden rund 60 Prozent der Menschen zu Reanimieren. Dadurch steigt auch die Anzahl der überlebenden Opfer. Neben der Pflicht, als Erwachsener regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse zu besuchen, werden Erste-Hilfe-Maßnahmen bereits im jungen Alter in der Schule regelmäßig gelehrt.
…die meisten Unfälle im Haushalt geschehen.
Rund 62 Prozent der Unfälle passieren im Haushalt. Somit ist es nicht unwahrscheinlich, dass man bei einem Bezugsmenschen Erste-Hilfe leisten muss.




Diese Informationen zeigen, dass die Bereitschaft, Erste-Hilfe zu leisten, in Deutschland erschreckend gering ist. Dies liegt hauptsächlich an fehlender Kenntnis und Unsicherheit.

Wir wollen Ihnen die Unsicherheit nehmen. Wir wollen Ersthelfern die Hemmungen und Angst nehmen und ihnen beibringen, beherzt einzugreifen. Jeder, der in einer solchen Situation ist, ist von anderen Menschen abhängig. Ersthelfer haben im Fall eines plötzlichen Herztodes das Leben eines Menschen in der Hand. Wir bereiten Sie auf einen solchen Moment vor.

Wir bieten Erste-Hilfe-Kurse für Unternehmen an. Gerne können Sie auch privat einen Erste-Hilfe-Kurs buchen. Kurse finden ab einer Teilnehmergröße von 15 Personen statt.

Kontaktieren Sie uns für einen Termin.